Ich will, ich will, ich will….

Ganz oft ertappe ich mich dabei, mehr zu wollen. Gierige Hände, sie schnappen nach allem was sie kriegen, schätzen nicht was sie haben, wollen mehr.

Der Kopf vergleicht sich ständig mit Mitmenschen, natürlich mit denen, denen es „besser“ geht – zumindest in meinen Augen. Besser? Nur materiell. Und dann klatsch ich mein Hirn jedes Mal auf den Boden der Tatsachen- Mädchen, dir gehts gut. Mehr als das!

Wir sind unzufrieden mit dem was wir haben, wollen mehr, schätzen nicht den Moment, der doch eigentlich so schön ist, man ihn eigentlich genießen müsste. Stattdessen denken wir an das nächste Jahr, den nächten Monat, statt im Hier und Jetzt den Moment zu zelebrieren.

Und jedes Mal wenn ich mich dabei ertappe, wie ich mehr möchte – mehr Geld, mehr Reisen, noch mehr Geld – noch mehr Reisen … dann erinnere ich mich an drei Frauen auf Bali, die schwere Sachen schleppten, „Männerarbeit“ vollbrachten, total erschöpft waren und Mitleid mit MIR hatten, als ich gestolpert bin, mir geholfen haben.  Und in diesem Moment bin ich so dankbar. Dankbar für das, was ich habe.

14947629_1363396670351403_1701977810751649396_n

Advertisements

3 Wochen Kuba mit dem Rucksack

Ich packe meinen Koffer und nehme mit… 8 kg. 8kg, die ich mit meinem Hab & Gut auf der Reise fest an meinem Rücken trage. Und wisst ihr was ? Es war gar nicht so schwer mit dem Handgepäck, wie ich es mir anfangs ausgemalt habe. Es war sogar ziemlich einfach, befreiend, und nächstes mal nehme ich vielleicht sogar weniger mit.

Ganz spontan beschloss ich in die Karibik zu fliegen, nach Kuba. Und ehrlich gesagt war ich keinen Centimeter informiert über dieses Land, das Land mit der kommunistischen Partei, mit der Revolution als Bestandteil des Lebens, mit Menschen, die mit ihren Wertmärkchen für die Lebensmittel anstehen. Das Land,  das nicht nur aus Tourismusvierteln mit schöner kubanischer Musik und tanzenden Kubanern besteht, sondern auch aus Armut, Elendsvierteln, den Mangel an Möglichkeiten. Nun habe ich meine Erfahrungen in diesem Land gesammelt und möchte euch gerne ein bisschen durch diese Reise mitnehmen.

Reiseroute:

 Manzanas ~ Varadero ~ Havanna ~ Trinidad ~ Playa Ancon ~ Varadero

1.Manzanas & Varadero

Die ertse Unterkunft buchte ich über airbnb.de in Boca de Camarioca, ein Ort in Manzanas. Wir wohnten bei Cecilio, der uns mit seiner Familie ein wunderbares Frühstück für 5 CUC zauberte. Wir lasen die Bewertungen, die besagten, Cecilio mache das beste Frühstück Kubas, konnte das wirklich sein? Nach der Hälfte dieser Reise stand fest, wir vermissten nichts mehr, als Cecilios Frühstück, wo es ALLES gab, was für Kuba ein gewaltiger Ausnahmezustand ist.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Von Boca kann man mit dem Einheimischenbus für sehr wenig Geld nach Varadero fahren, die pure Touristengegend. Ich kann verstehen, dass viele sagen, Kuba war wunderschön, wundervoll und es hat an nichts gemangelt. Dann stellt sich aber auch die Frage, ob diese Menschen Kuba gesehen haben, mit den unterschiedlichen Ecken,die das Land zu bieten hat, oder ob sie Varadero gesehen haben. „3 Wochen Kuba mit dem Rucksack“ weiterlesen

Indonesien

Selamat malam!

Heute möchte ich euch etwas über meine Reise nach Bali erzählen, die mich wirklich fasziniert und umgehauen hat. Ich plane jetzt schon wie eine Verrückte zurückzukehren :D.  Es ist nun schon ein paar Wochen her, aber in meinem Kopf und meinem Herzen schwelge ich immernoch so in Erinnerungen. „Indonesien“ weiterlesen